Do not miss our special. Click here


Glass Industry News

Siemens als verlässlicher Partner der Industrie für nachhaltige Wirtschaft

, Siemens AG/siemens.com

Zur Achema 2012 stellt Siemens das Thema Lifecycle Management in den Mittelpunkt. "Wir zeigen, wie die Prozessindustrie von Siemens-Produkten, -Systemen, -Lösungen und -Dienstleistungen profitieren kann", sagte Axel Lorenz, Leiter Process Automation der Siemens-Division Industry Automation, bei einem Pressegespräch in Karlsruhe.

"Siemens präsentiert sich seinen Kunden aus der Prozessindustrie als verlässlicher Partner für nachhaltiges Wirtschaften in dynamischen Zeiten", so Lorenz. Das integrierte Portfolio des Unternehmens biete hohe Produktivität, Flexibilität und Effizienz über den gesamten Anlagen- und Produktions-Lebenszyklus. Damit könnten die Leistungsfähigkeit und Energieeffizienz von Anlagen verbessert sowie Markteinführungszeiten verkürzt werden. Der Siemens-Ansatz des integrierten Engineerings von Verfahrens- und Automatisierungs¬technik sei wegweisend und verringere deutlich die Entwicklungs- und Durchlaufzeiten.

Kostendruck, globaler Wettbewerb, ein sich ständig und rasch änderndes technologisches Umfeld und wachsende Umwelt-Anforderungen sind die heutigen Herausforderungen der Unternehmen der Prozessindustrie. "Siemens hat die richtigen Antworten darauf. Wir arbeiten eng und als zuverlässiger Partner mit den weltweit führenden Chemie- und Pharmaunternehmen zusammen, damit diese das Optimum aus ihren Anlagen herausholen können", sagte Lorenz. Dies dokumentiere auch das diesjährige Stand-Motto zur Achema "Guiding you through change – Your trusted partner for lifecycle innovation".

Auf der Messe stellt Siemens sein umfassendes Spektrum an Prozessinstrumentierung und -analytik, Antriebstechnik, Prozessleittechnik, Manufacturing-Execution-Systemen und Anlagen-Engineering für den gesamten Produkt- und Anlagenlebenszyklus vor – von Forschung und Entwicklung über Prozessanalyse/-design, Anlagenplanung und Produktion bis hin zu Instandhaltung, Optimierung und Modernisierung.

Hans-Georg Kumpfmüller, CEO der Siemens Business Unit Sensors and Communication, betonte beim Pressegespräch die hohe Bedeutung einer verlässlichen Prozessinstrumentierung und -analytik sowie den zunehmenden Wunsch der Anwender nach Anbietern mit einem komplettem Produktportfolio für alle Messgrößen: "Siemens ist im Bereich der Prozessinstrumentierung und -analytik Komplettanbieter. Unser Portfolio erstreckt sich über alle Messgrößen wie Druck, Füllstand, Temperatur, Stellungsregler, Wireless-Lösungen, Wägetechnik und Durchfluss. Im Bereich der Prozessanalytik sind wir mit unseren Gaschromatographen und unseren Geräten der Gasanalytik ein führender Anbieter". Laut Kumpfmüller gebe es auf der Achema eine Reihe wichtiger neuer Produkte für die chemische und den hygienischen Bereich der Nahrungs- und Genussmittel- sowie Pharma-Industrie und eine Fülle weiterer Anwendungsgebiete. Diese reichten von wegweisenden Innovationen in der Füllstand- und Durchflussmesstechnik bis zu neuen Gasanalysatoren.

Andreas Geiss, Leiter Comos Industry Solutions der Siemens-Division Industry Automation, unterstrich den wachsenden Einfluss der Software auf die Branchen der Prozessindustrie: "Anlagenplanung und Engineering wachsen in schnellen Schritten zusammen, mit signifikanten Effizienzgewinnen für die Anwender." Für das Anlagenmanagement von Anlagenplanung bis Produktion stellt Siemens mit Comos 10 zur Achema eine neue Software-Version mit deutlich erweitertem Funktionsumfang vor, mit der auch größte Datenvolumina verwaltet werden können. Auch die Integration von Prozess-Engineering und Automatisierung wurde weiterentwickelt: Eine neue Schnittstelle sichert den konsistenten, bidirektionalen Informationsaustausch zwischen Comos und dem Prozessleitsystem Simatic PCS 7.

Für Forschung und Entwicklung präsentiert Siemens eine integrierte Reinraum-Lösung mit Zutrittskontrolle, Brandschutz und Evakuierung sowie Speziallösungen für Labore wie Rein- und Reinstwasser und Automatisierung von typischen Laboranwendungen.

Im Bereich Prozessanalyse/-design zeigt Siemens das Potenzial der kontinuierlichen Fertigung in der pharmazeutischen Industrie. Im Vergleich zur Batch-Produktion können Unternehmen mit Kosteneinsparungen im Bereich von bis zu zwanzig Prozent rechnen. Neuerungen gibt es bei der PAT(Process Analytical Technology)-Software Sipat. Diese können OEM (Original Equipment Manufacturer) in der neuen Version 4 einfach in ihre Prozesssteuerungslösung integrieren.

Schwerpunkt im Bereich Produktion und Instandhaltung ist das Prozessleitsystem Simatic PCS 7 in der Version 8 mit einer Vielzahl neuer Funktionen. Die Neuerungen reichen von verbessertem Datenaustausch und einfacherem Engineering-Workflow über leistungsfähigere Kommunikations-, Redundanz- und Hochverfügbarkeitsfunktionen bis hin zu neuen Controllern sowie erweiterten Softwaretools.

Das Siemens-Portfolio für die chemische Industrie zeichnet sich durch hohe Leistungsfähigkeit, Anlagenverfügbarkeit und Prozesssicherheit aus, etwa durch Redundanz, sichere Feldbuskommunikation sowie Regelungs- und Wartungskonzepte. Zudem zeigt das Unternehmen einfache Rezeptablaufsteuerungen mit dem Simatic-PCS-7-Add-on APF (Advanced Process Function) für flexible Mischprozesse.

Im Bereich Pharma stellt Siemens eine auf Simatic PCS 7 basierende, modulare und flexible Lösung für Fermenter gemäß ISA-S88-Norm vor. Bei der Arzneimittelherstellung wird das Engineering Framework TIA Portal durchgängig von der Definition und Planung von Rezepturen bis zur Steuerung von Produktion und Abfüll-Linien eingesetzt. Ergänzt wird die Präsentation für die Pharmaindustrie durch eine Serialisierungs-Lösung, mit der Unternehmen der Branche zukünftige gesetzliche Vorgaben erfüllen und mehr Transparenz in ihre Lieferkette bringen können.

Zwei Themen bestimmen die Antriebstechnik: zum einen energieeffiziente Antriebslösungen für Pumpen, Lüfter und Kompressoren, zum anderen Loher-Motoren und -Antriebe für explosionsgefährdete Bereiche und extreme Umgebungsbedingungen. Komplettiert wird das Siemens-Angebot im Bereich Produktion und Instandhaltung durch Remote Services, bei denen das Unternehmen die Möglichkeiten und Vorteile fernbedienbarer Automatisierungssysteme demonstriert.

Bei Optimierung und Modernisierung stellt Siemens Engineering-, Beratungs- und Service-Leistungen in den Mittelpunkt und zeigt Wege zur Effizienzsteigerung: zum Beispiel durch Ressourcenoptimierung, Simulation oder moderne Anlagenleitstände. Mit den MAV(Main Automation Vendor)-Konzepten sowie den Simatic PCS 7 Lifecycle-Service-Verträgen präsentiert das Unternehmen weitere Lösungen für höhere Anlagenverfügbarkeit, Investitionsschutz und reduzierte Total Cost of Ownership (TCO) über den gesamten Lebenszyklus.

Abgerundet wird der Siemens-Messeauftritt auf der Achema durch das umfangreiche Dienstleistungsangebot für die beiden Branchen Chemie und Pharma. Es reicht von der technischen Unterstützung und Wartung über Lebenszyklus-Serviceverträge bis hin zu professioneller Beratung bei industrieller Sicherheit oder zum Energiemanagement.

, Siemens AG/siemens.com

News material on the Site is copyright and belongs to the Company or to its third party news provider, and all rights are reserved. Any User who accesses such material may do so only for its own personal use, and the use of such material is at the sole risk of the User. Redistribution or other commercial exploitation of such news material is expressly prohibited. Where such news material is provided by a third party, each User agrees to observe and be bound by the specific terms of use applying to such news material. We do not represent or endorse the accuracy or reliability of any of the info contained in any news or external websites referred to in the news.

Should the content or the design of these sites violate third parties rights or legal prescriptions, we kindly ask you to send us a respective message without invoice or cost. We guarantee that passages where the claim is considered as justified will be removed immediately, without any necessity to involve any lawyer into this issue. We will reject any claim caused by submission of a honorary note in this regard without any prior contact and confirmation of the issueby us and we reserve the right ssue counter claim ourselves because of violation of aforesaid conditions.



Info Grid

Glass studies

Updated worldwide glass study 2019

plants.glassglobal.com

Updated hollow glass study 2019

Request more information

Updated float glass study 2019

Request more information

Company Profile



Updated worldwide glass market study 2019 available now for flat, container glass and tableware

We have updated our international studies on flat glass, container glass and tableware for 2019.

This unique software provides a global overview about glass producers and technical details. Easy to use and clear tables summarize information and data about glass makers such as: Glass types: flat glass, container glass, tableware, production capacities in regions and countries, number of furnaces, furnace types, year of construction, glass types and sub-types, products, project information, special news and downloads.

Further databases supplying demoscopic data and import and export data complete the market survey. Based on these data, prepare individual country profiles with information about local production capacities, local market sizes and expected demand in the future.

Request your offer via plants.glassglobal.com.

Updated Hollow glass study 2019

X

Updated Float glass study 2019

X